Die Kunst des maschinellen Lernens

Bild einer generativen KI mit dem Prompt: Astronaut resting on mars in a beach chair

Andreas Blum

27.01.2023

Mein Name ist Andreas Blum – Freelancer im Bereich Webdesign, -entwicklung und Marketing. Mit meinem Unternehmen finde ich für Start-Ups und bestehende Unternehmen moderne Software-Lösungen passend zu ihren Ansprüchen, damit Prozesse automatisiert und Arbeitszeit gespart werden kann.

In den letzten Jahren hat sich die Technologie der künstlichen Intelligenz (KI) und des maschinellen Lernens (ML) rasant entwickelt und ist in vielen Bereichen des täglichen Lebens und der Produktion von Inhalten zu finden. Eine interessante Anwendung dieser Technologie ist die Erzeugung von Bildern durch ML. Das Titelbild dieses Beitrags zeigt, wurde mit dem Kommando „Astronaut relaxing on Mars“ erstellt.

KI-generierte Bilder sind in der Regel das Ergebnis von Algorithmen, die auf großen Datensätzen trainiert wurden. Diese Algorithmen können dann verwendet werden, um neue Bilder zu erzeugen, die auf bestimmten Parametern basieren, wie zum Beispiel Farbe, Form oder Textur. Es gibt verschiedene Arten von Algorithmen, die zur Erzeugung von KI-Bildern verwendet werden. Darunter Generative Adversarial Networks (GANs) oder Convolutional Neural Networks (CNNs). Ein Beispiel für die Verwendung von GANs ist das Projekt „This Person Does Not Exist„, bei dem täuschend echt aussehende Bilder von Personen generiert werden. Ein Beispiel für die Verwendung von CNNs ist das Projekt „DeepDream„, bei dem ein neuronales Netzwerk trainiert wird, bestimmte Merkmale in Bildern zu erkennen und diese Merkmale in neu generierte Bilder zu integrieren. Dies hat zu einigen beeindruckenden und surrealen Ergebnissen geführt.

Es gibt viele Künstler, die KI- und ML-Technologien in ihre kreativen Prozesse einbetten, um neue und einzigartige Kunstwerke zu erschaffen. Einige dieser Künstler nutzen KI-Algorithmen, um Bilder zu generieren, die sie dann bearbeiten und anpassen, um ihre eigene kreative Vision umzusetzen. Andere nutzen KI, um ihre kreativen Prozesse zu automatisieren oder zu unterstützen.

KI-generierte Bilder bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten für Künstler und Designer, ihre kreativen Fähigkeiten zu erweitern und neue künstlerische Ausdrucksformen zu entdecken. Sie ermöglichen es, auf eine unendliche Anzahl von Variationen und Möglichkeiten zuzugreifen, die menschliche Kreativität allein nicht erreichen kann. Es besteht die Möglichkeit, dass KI-generierte Bilder in Zukunft in verschiedenen Branchen wie Werbung, Architektur oder Mode eine wichtige Rolle spielen werden. Ein wichtiger Aspekt bei der Erzeugung von KI-Bildern ist die ethische Frage der Autorschaft und der kreativen Kontrolle. Kann ein KI-generiertes Bild als Kunstwerk betrachtet werden, wenn es von einem Algorithmus erstellt wurde? Was ist, wenn ein KI-generiertes Bild in einer kommerziellen Anwendung verwendet wird, ohne die Zustimmung des Künstlers oder des Algorithmus-Entwicklers? Man könnte argumentieren, dass die Bilder nur durch die individuellen Kommandos der Anwender an die KI entstehen. Auch wenn verschiedene Anwender der KI dasselbe Kommando geben, ist die Wahrscheinlichkeit, dass dasselbe Bild erzeugt wird, verschwindend gering. Die Ursache hierfür ist, dass die Bilder in Abhängigkeit von einer Vielzahl von Parametern eines neuronalen Netzes erzeugt werden, die teilweise zufällig generiert werden.

Insgesamt bietet die Technologie der KI-generierten Bilder eine faszinierende Möglichkeit für Künstler und Designer, ihre kreativen Fähigkeiten zu erweitern und neue künstlerische Ausdrucksformen zu entdecken. Es gibt jedoch ethische Fragen, die beachtet werden müssen, wenn diese Technologie weiter verwendet wird. Es ist spannend zu sehen, wie sich diese Technologie in Zukunft weiterentwickeln wird und welche Auswirkungen sie auf die Kunst- und Designwelt haben wird. Neuheiten im Bereich des maschinellen Lernens werden ab sofort in immer kürzeren Zeitabständen veröffentlicht. ChatGPT ist das letzte und vermutlich prominenteste Beispiel. Es wurde das am 30.11.2022 veröffentlicht und ist ein großes Sprachmodell, das unter anderem dazu verwendet werden kann, Text und Code zu generieren oder Inhalte zusammenzufassen. Es wurde mit vielen Texten trainiert, um ein breites Verständnis für die menschliche Sprache zu entwickeln. Deshalb kann es mehrsprachig in vielen Anwendungen eingesetzt werden.

Alle Bilder dieses Beitrags wurden mit Lexica Aperture 2 erstellt. Das Projekt Lexica Art ermöglicht es Nutzern durch den Einsatz von Stable Diffusion, KI-generierte Bilder zu erstellen. Das aktuell umfangreichste und fortschrittlichste Modell liefert Midjourney. Welches Modell die besten Ergebnisse liefert, kann sich derzeit aber von Tag zu Tag ändern. Dieser Artikel ist also vermutlich bereits in ein paar Wochen überholt.

Sofern Sie Interesse an KI-generierten Inhalten haben, können Sie uns gerne kontaktieren. Wir können Sie gerne beraten oder Inhalte für Sie erstellen. Beschreiben Sie uns dafür einfach Ihren Use Case und wir erstellen Ihnen ein kostenloses und unverbindliches Angebot.

Ihre Anfrage

Senden Sie uns gerne eine Anfrage, um ein unverbindliches Angebot zu erhalten.

Datenschutz

14 + 9 =